//Große Maschinenausstellung in Pleinfeld

Pleinfeld ist eine kleine Stadt mit ca. 7500 Einwohnern im mittelfränkischen Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen in Bayern. Und so beschaulich, wie der Name des Landkreises klingt, ist es meistens dort auch. Meistens – wenn nicht die Sersa GmbH das idyllische fränkische Städtchen in eine Maschinenausstellung verwandelt.

Der Auftrag lautete, 7 Weichen, 1000 m Schienen, 390 Betonschwellen und 3500 Tonnen Schotter innerhalb von drei  Wochenendsperrpausen unter laufendem Eisenbahnbetrieb auszutauschen. Der Umbau der Weichenverbindungen erfolgte im westlichen Bahnhofskopf. Das Bauvorhaben war geprägt von einer knappen Zeitspanne, einem sehr beengten Baufeld für die Gleisbaumaschinen und die LKW-Transporte sowie durch das Heranführen der Weichen, Schienen, Schwellen und Schotter vom 45 km entfernten Logistikpunkt. Das auf den Punkt genaue Heranführen der Arbeitszüge vom Rangierbahnhof Nürnberg auf die Baustelle erforderte eine besonders detaillierte Logistikplanung.

Jan Richter, Bauleiter bei der Sersa Niederlassung Dresden, und sein Team haben diese Aufgabe mit Bravour gemeistert. Vom 9. Februar bis zum 11. März 2015 wurden die Arbeiten unter hohem maschinellen Aufwand  mit vier Zweiwegebaggern, mehreren Ketten- und Radbaggern und einer lasergesteuerten Planierraupe in Tag- und Nachtschichten durchgeführt. Erschwerend kam das ständig wechselnde und nasskalte Wetter mit Schnee und Eis hinzu.

Die Vormontage der Weichen erfolgte auf den vorbereiteten Flächen im Bahnhof Pleinfeld. Die mit Betonschwellen ausgerüsteten Weichen wurden mit einem 125 Tonnen - Eisenbahndrehkran zu den verschiedenen Einbaustellen gebracht. Innerhalb kürzester Zeit wurden große Mengen an altem und neuen Schotter bewegt.

Im 2. Bauabschnitt mussten für den Zugang zur Baustelle zusätzliche Baustraßen innerhalb der Stadt Pleinfeld errichtet werden. Jan Richter stellte vor Beginn der Arbeiten einen engen Kontakt zu Anwohnern und Grundstückseigentümern im betroffenen Wohngebiet her. Die aufwendige Öffentlichkeitsarbeit machte sich bezahlt, die Anlieger zeigten großes Verständnis, auch das Bauamt der Stadt Pleinfeld unterstützte die Baumaßnahme tatkräftig.

Ein weiterer Nebeneffekt des Bauvorhabens war die Umsatzsteigerung in der hiesigen Pizzeria und im Gasthof „Blauer Bock“, was mit einer täglichen Begrüßung per Handschlag honoriert wurde.

Maßgeblich waren die hohe Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter und Kolonnen – es wurde trotz der erschwerten Bedingungen eine Bauleistung auf hohem Niveau geliefert. Unser Niederlassungsleiter, Klaus Erlitz, konnte sich von der guten Arbeit der drei Gleisbaukolonnen der Sersa - Niederlassungen Dresden und Berlin sowie der RS Gleisbau aus Halle überzeugen.

Die sehr gute Zusammenarbeit der drei Kolonnen, geführt durch die Poliere Andreas Oehme, Torsten Klatt und Klaus Walter trug wesentlich zur erfolgreichen Bauausführung bei.

Das Bauleiter - Team mit Bernd Lund, Stephan Krause und Jan Richter konnte dem Bauherrn, der DB Netz AG, durch die ständige Optimierung der einzelnen Abläufe die pünktliche Inbetriebnahme aller drei Bauabschnitte zusichern.

Kettenbagger
Kippwagen
Holzgreifer